Eindrücke vom Zeichnen im Wildgehege

Im Wildgehege Klövensteen zwischen Wildschwein, Uhu und Damwild zeichneten wir uns erst einmal warm, um ein Gespür für die Eigenheiten der Gehegebewohner zu bekommen.

IMG_0084

IMG_0087

Jeder bekam nun Tiere – diesmal welche  sich nicht im Wildpark finden ließen- von einem anderen Teilnehmer in sein Skizzenbuch gezeichnet und kreuzte sie gedanklich mit  Tieren aus dem Gehege um komplett neue Lebewesen zu entwickeln.

IMG_0119

Während der Rückfahrt in der S-Bahn übten wir uns noch in der zeichnerischen Königsdiziplin: “portraitiere dein Gegenüber ohne aufs Papier zu schauen” 😉

IMG_0164

 

Sonntag 14. Juni Wildgehege Klövensteen

Unser nächster Workshop “Unbekannte Spezies” findet im Wildgehege Klövensteen statt. Man erreicht das Gehege indem man mit der S-Bahn bis zur Station Rissen fährt, und von dort dem Sandmoorweg kontinuierlich Richtung Norden folgt. (ca. 25. Min. Fußweg) Wir treffen uns am Eingang des Wildgeheges um 15.00 Uhr.

Bitte diesmal farbige Stifte oder Wasserfarben mitbringen.

rissen_mapWer den Weg von der S-Bahn Station bis zum Gehege in der Gruppe gehen möchte findet uns um Punkt 14:30 auf der Fußgängerbrücke auf der Westseite des Bahnsteigs. ->

 

rainRegen?

Sollte für den späten Nachmittag Regen vorhergesagt sein, unbedingt noch einmal hier vorbeischauen.
Es gibt einen Plan “B” der rechtzeitig (spätestens am frühen Sonntag Morgen) bekanntgegeben wird.

Bericht vom ersten Treffen

Hier ein kleiner Bericht für alle die am Sonntag nicht dabei sein konnten:

Als mehr als 15 Zeichner und Maler versammelten wir uns Sonntag nachmittag bei bestem Wetter auf dem großen Parkfriedhof Ohlsdorf.

Keiner kam drumherum, sich in der Vorstellungsrunde zeichnen zu lassen. Dabei zeichneten wir nicht die Person als ganzes, sondern den Kopf, Körper und Beine einzeln, und reichten den Block an unseren Nachbarn, der die Figur mit einem Körperteil der nächsten Person vervollständigte.

IMG_0009

Anschließend teilten wir uns auf und jeder suchte sich eine Grabstätte mit einem interessanten eingravierten Nachnamen,  die er auf Papier festhielt, sowie eine Statue unter den vielen Figuren und Engeln aus Bronze.

Gegen Ende sammelten wir uns alle an unserem Ausgangspunkt und tauschten untereinander unsere Skizzenbücher aus. Nun galt es die Grabzeichnung des jeweils anderen Teilnehmers anhand des Nachnamens auf dem Grab mit einer Figur zu assoziieren und und diese neben oder auf dem Grab zum Leben zu erwecken.

IMG_0031

Die meist pathetisch in Gewänder gehüllten Bronzefiguren bekamen neue Kleidung und hatten dank uns die Möglichkeit einmal Urlaub von ihrem 24/7-Job auf dem Friedhof zu bekommen.

Das nächste Treffen findet nächsten Sonntag statt.
Einzelheiten folgen.

 

 

 

 

Erster Workshop kommenden Sonntag

Nur noch wenige Tage bis zum ersten Workshop: “Tote erzählen aus Ihrem Leben”. Anbei eine kleine Map zum leichteren Finden des Treffpunktes.

Wir werden während des Workshops auf dem Friedhof unterwegs sein, Nachzügler rufen einfach kurz unter 01577-3965312 durch.

 

Rosengarten_map2

Was ist die Skizzensafari?

 

Scan-6

Musiker haben ihre Jam-Sessions, Schauspieler Improvisationstheater, …und  Zeichner? 

Die Skizzensafari ist ein offenes zusammentreffen von Zeichnern – sowohl absoluten Anfängern als auch Fortgeschrittenen – die Spaß am gemeinsamen Zeichnen haben.

Jedes Treffen hat ein anderes Thema  – eine neue Aufgabe –  und findet stets an einem neuen Ort in Hamburg statt. Wir zeichnen nicht “jeder für sich” sondern kooperativ. Wir tauschen Material, zeichnen in andere Skizzenbücher und kommen im Idealfall mit Zeichnungen nach Haus die ganz anders aussehen als das was wir üblicherweise produzieren.

Die Skizzensafari ist offen für Jeden und kennt keine Anmeldungen oder Beitrag. Jeder bringt sein eigenes Zeichen/Mal-Material mit, angefangen bei Stift und Papier über Wasserfarbe und Tinte. Darüber hinaus solltet Ihr eine HVV-Fahrkarte euer eigen nennen, da es bei manchen Treffen vorkommen kann dass wir den Ort wechseln.

Alle Orte und Termine findet Ihr auf der Seite “Termine”.