Eindrücke vom Zeichenspaziergang am Elbstrand Blankenese

Zeichenspaziergang-Elbstand-Blankense_2020-26

Bei über 30 Grad Wärme schlichen wir uns durch das verwinkelte Blankeneser Treppenviertel hinunter, landeten kurz ungewollt in einem privaten Vorgarten, erreichten dann aber unser Ziel, den Bootsanleger. Dort beobachteten wir das Wellenspiel, das von an- und ablegenden Booten immer wieder in neue Bewegung gebracht wurde und übertrugen unsere Beobachtungen mit dem Stift als Strukturen in unsere Skizzenbüchern.

Entlang des Ufers ging es für uns anschließend auf den alten Leuchturm Unterfeuer, von dessen Aussichtsplattform wir die weite Sicht mit Aquarellfarben festhielten.

Über den Strand, der vor Badegästen wimmelte, gelangten wir kurz vor dem alten Altonaer Wasserwerk zu einem kleinen Plateau auf dem wir unsere Malsachen auspackten und kleinformatige Aquarellpanoramen von der Sicht auf Strand und Elbe malten.